BegriffeErklärung
ÄtherkörperAuch Vitalkörper genannt. Er bildet zusammen mit dem physischen Körper eine Einheit. Im Ätherkörper befinden sich auch unsere Chakren (Energiezentren).
AnrufungenAuch Affirmationen – von den Meistern vorgegebene Texte, die kraftvoll, laut und wiederholt gesprochen grosse Wirkung haben, besonders im Gruppen-Lichtdienst.
AstralkörperGefühlskörper
AtemrhythmusHeiliger Atem, beeigenschafteter Atem, durch rhythmisches Einatmen, Aufnehmen, Ausdehnen und Ausstrahlen einer bestimmten göttlichen Eigenschaft. Die Übertragung der Strahlung aus den Lichtbrennpunkten geschieht durch Konzentration auf den Atem.
Aufgestiegene
Meister
Meister und Lehrer der «Grossen Weissen Bruderschaft», die das Ziel ihrer Verkörperung erreicht haben. Sie haben freiwillig auf ihre «Glückseligkeit» (Nirwana) verzichtet und sich bereit erklärt, der Menschheit und allem Leben zu dienen, bis jeder Lebensstrom aufgestiegen ist und seine Freiheit erreicht hat.
AufstiegDas Ziel der Erdenevolution ist die Entwicklung des Menschen und der Aufstieg in das Licht, frei zu werden vom Rad der Wiedergeburt.
BotschaftenÜbertragung göttlicher Weisheiten in das menschliche Bewusstsein zur Weitergabe an die Menschheit. Der menschliche Kanal sollte die Reinheit der Botschaft aufrechterhalten können, damit keine eigenen Gedanken hineinfliessen.
ChakrenEnergiezentren im Ätherkörper des Menschen. Sie sind bei den meisten Menschen konkav, nach innen gewölbt anstatt konvex, nach aussen gewölbt, wodurch der Alterungsprozess beschleunigt wird. Durch Anwendung des Violetten Feuers der Umwandlung werden sie wieder zu leuchtenden, funkelnden Lichträdern.
Chohan
(gesprochen Tschohan)
Lenker eines Strahles der sieben Weltenstrahlen für die Erde:
1. Strahl/blau/EL MORYA
2. Strahl/goldgelb/KONFUZIUS
3. Strahl/rosa/ROWENA
4. Strahl/weiss/SERAPIS BEY
5. Strahl/grüngold/HILARION
6. Strahl/rubingold/NADA
7. Strahl/violett/ST. GERMAIN
Christ-Selbst«Heiliges Christ-Selbst» - Christusebene – der göttliche Mensch.
Denkkörper
(Mentalkörper)
Er erschafft die Gedankenform, bis das Gefühl sie belebt. Der Denkkörper sollte nur vollkommene Bilder und Muster bilden.
DevasGrosse göttliche Wesen, die im Naturreich ihre Aufgaben erfüllen. Sie waren und sind beteiligt an der Erschaffung der Naturreiche der Erde.
Dreifältige FlammeBefindet sich im Herzmittelpunkt jedes Menschen in den Farben blau (Vater) /gold (Sohn) /rosa (Heiliger Geist).
EgoDas Bewusstsein der sterblichen Perönlichkeit des Menschen und seiner niederen Körper.
ElektronenReine «Gott-Energie», ungeformtes, intelligentes elektronisches Licht. Sie werden durch die Fähigkeit des Geistes in Form gebracht, das ist ein Schöpfungsakt.
ElementaleDurch Gedanken erschaffene Wesenheiten, ohne physische Form.
ElementarwesenBewohnen die Naturreiche wie z.B. Elfen, Feen, Gnome (Erdelement), Undinen (Wasserelement), Sylphen (Luftelement) und Feuersalamander (Feuerelement).
ElohimWeltenschöpfer, Formenerbauer – Lenker der Naturkräfte.
EngelBewahrer und Lenker der reinen Gott-Tugenden. Sie sind die liebevollen Helfer der Menschen, wenn sie gerufen werden.
ErleuchtungVollkommenes Bewusstsein auf allen Ebenen unseres Seins.
EsoterischBedeutet: Innerlich, geheim, verborgen.
EvolutionEntwicklung, Entfaltung
FreiheitIm Mai 1954 begann das Zeitalter der Freiheit, das Wassermann-Zeitalter, unter der Führung des Meisters SAINT GERMAIN, Chohan des 7. Strahles.
GebetHingeben, Verbindung zu Gott herstellen, Einswerdung mit der göttlichen Kraft in uns.
GedankenformEntsteht mit jedem Gedanken und verstärkt sich mit jeder Wiederholung. Sie sollte nur zu aufbauenden Zwecken geschaffen werden. Negative Gedankenformen schaffen starke Kraftfelder und bringen viel Leid über die Menschen.
Gefühlskörper (Emotional- oder Astralkörper)Er sollte die verschiedenen Gott-Tugenden Liebe, Frieden, Harmonie, Heilung usw. ausstrahlen und zum Segen des Lebens wirken.
Geistige HierarchieGrosse Wesen, die dem göttlichen Plan dienen, sie erfüllen einzig und allein ihren jeweiligen Auftrag.
Göttliche GegenwartDer Mensch ist ein «göttliches Individuum» und trägt in seinem Herzmittelpunkt die ständige «Gott-Gegenwart».
Göttlicher PlanEr sieht vor, dass wir Meister über alle unsere Körper, alle Energien und Substanzen im Universum werden. Jeder Lebensstrom hat einen besonderen individuellen Dienst zu leisten, den kein anderer Lebensstrom für ihn tun kann.
Göttliche WesenSind Wesen, die ihre Vollkommenheit erreicht haben, z.B.: Aufgestiegene Meister, Erzengel, Elohim.
Goldenes ZeitalterFinale Zeit eines grossen kosmischen Zyklus. Es wird durch Meister SAINT GERMAIN auf Erden zur Verwirklichung gebracht. Alle grossen Wesen und Mächte des Lichtes geben ihre Kräfte hinzu. Die Menschen, die Engel und Elementarwesen sind dazu bestimmt, in diesem «Goldenen Zeitalter» gemeinsam harmonisch in Liebe, Frieden und Harmonie zum Segen allen Lebens zu dienen. Die «Göttliche Bruderschaft» hilft, diese Zusammenarbeit aufzubauen.
GOTTVATER-MUTTER-GOTT, «ICH BIN» = Name Gottes. Die Schöpfung ist «GOTT in Tätigkeit». «GOTT» ist in allen Ausdrucksformen seiner Schöpfung vorhanden, ob als Sonne, Mensch, Tier, Grashalm usw. – auch im dunkelsten Wesen.
In der ganzen Unendlichkeit, in allen Milchstrassen mit den zahllosen Sonnensystem gibt es nirgends einen Ort ohne Leben. Und dieses Leben ist «GOTT», die universelle Substanz, ausgedrückt in einem Sonnen-Logos oder einem Grashalm…
Gott-TugendenEigenschaften wie Glaube, Liebe, Frieden, Harmonie, Toleranz, Reinheit, Wahrheit, Hingabe, Dienen, Mitgefühl, Barmherzigkeit u.a.
Grosse Weisse BruderschaftSiehe Aufgestiegene Meister
GruppentätigkeitVermehrt die Lichtenergien und gibt dem Einzelnen Gelegenheit, seine Energien im Dienst für das Leben zur Verfügung zu stellen.
Heiliger GeistDer Repräsentant für die Erde ist der MAHA CHOHAN. Für den Kosmos ist es der grosse Heilige AEOLUS.
Höhere KörperDer Mensch hat vier niedere Körper, den physischen, ätherischen, Astral- und Mentalkörper, diese entsprechen der Polarität. Die drei höheren Körper entsprechen der Vollkommenheit: Kausal-, Christuskörper und ICH BIN-Gegenwart, auch Höheres Selbst genannt.
InkarnationVerkörperung – inkarnieren – in einen physischen Körper geboren werden.
Innere ReicheSteht für die Astral- und Mentalwelt.
InspirationEmpfangen wir aus den Regionen des Geistes.
IntuitionKommt von innen – aus der eigenen Mitte – unserer Gott-Gegenwart.
InvokationAnrufung
KanalIst ein Mensch, der die Botschaften höherer Wesen aus der Lichtwelt empfangen kann, um sie der Menschheit zum Segen allen Lebens zugänglich zu machen. ACHTUNG: Ein solcher Kanal sollte rein und bewusst, nicht in Trance sein, damit niedere Wesen aus den Astralwelten ihn nicht benutzen und versuchen, sein Ego aufzuwerten durch Schmeicheleien.
KarmaGesetz von «Ursache und Wirkung» - auch Gesetz des Kreises genannt, wegen der wiederkehrenden negativen Energien. Einmal erzeugtes negatives Karma fällt auf den Aussender zurück. «Was der Mensch sät, das wird er ernten.» Gutes Karma wird im Kausalkörper aufbewahrt.
KausalkörperSpeicher für alles Gute, das in den bisherigen Leben erzeugt wurde (auch Seele).
Kelch-ZeremonieKommunion – Erhebung und Öffnung unseres Bewusstseins zum Empfang des Segens des «Heiligen Geistes».
KörperelementarwesenJedem Lebensstrom wurde ein Körper-Elementarwesen beigegeben, das die Aufgabe erhielt, den physischen Körper aufzubauen und zu erhalten.
KontemplationHöchste Stufe der Meditation.
Kosmische GesetzeBeinhalten nur göttliche Vollkommenheit und Ordnung zum Segen allen Lebens. Verursachen wir Leid, haben wir gegen ein kosmisches Gesetz verstossen und Karma setzt ein.
Kosmischer ZyklusBesteht aus ca. 14'000 Jahren – jeweils ca. 2'000 Jahre für jeden der sieben Weltenstrahlen. Zurzeit beginnt der 7. Weltenstrahl unter Meister SAINT GERMAIN = Zyklus des Wassermann-Zeitalters, Zeitalter der Freiheit.
Kosmisches GedächtnisEnthält alles Wissen der Zeitalter – Akasha-Chronik.
Kosmisches LichtAufgeteilt in die 7 Weltenstrahlen.
KraftfelderSind mit bestimmten Eigenschaften aufgeladen.
KundaliniSanskrit-Wort für kosmische Energie. Sie ruht im untersten Chakra, dem Wurzelchakra, am Ende unserer Wirbelsäule. Beim Umgang mit den Kundalini-Kräften ist höchste Vorsicht geboten!
LebensfunkeGotteslicht im Herzen eines Menschen.
LichtdienstFür die Welt, zum Ausbreiten aller Gott-Tugenden zum Segen allen Lebens auf unserem Planeten. Dies geschieht durch Anrufung, Visualisation, Musik, Gesang und dem Atemrhythmus.
LichtgewandBesteht aus den eigenen aufgebauten Lichtenergien guter Gedanken, Gefühle und Taten.
LichtmantelAuch «Schutzmantel» genannt, darf bewusst und regelmässig aufgebaut werden durch Anrufung und Visualisation. Er umgibt daraufhin schützend jeden Lebensstrom, gleich einer Lichtrüstung (weiss funkelnd mit blauem Schimmer).
LichtreicheHöhere Welten, in denen keinerlei Dunkelheit mehr vorhanden ist. Hier sind unsere Lichtfreunde zu Hause und aus diesen Reichen bekommen die Lichtschüler ihre Botschaften und Belehrungen.
LichtschülerSchüler, die geschult und belehrt werden durch die «Grosse Weisse Bruderschaft» und die bereit sind, dieses Wissen in das Leben einzubringen.
LichtstättenBrennpunkte besonderer Gott-Eigenschaften. Es sind mächtige Zentren, in denen die kosmischen Lichtkräfte gesammelt und herabgespannt werden, um sie der Menschheit und allem Leben zuführen zu können.
MassenbewusstseinWenn wir nicht durch einen Lichtmantel geschützt sind, beeinflusst uns die Gedanken- und Gefühlswelt aller Menschen.
MassenkarmaZurückkehrende, negativ bewertete Energien aus dem Massenbewusstsein.
MeditationBewussten Kontakt zu GOTT suchen – Hinwendung an das «Göttliche Selbst».
MeisterMenschen, die ihre göttliche Vollkommenheit erreicht haben und in ständig bewusster Verbindung und Einheit mit ihrer GOTT-GEGENWART leben – Aufgestiegene Meister.
Mentalkörper
(Gedankenkörper)
Die persönliche Gedankenwelt.
Naturreiche/ NaturwesenSiehe Devas und Elementarwesen.
NervensystemLeitet das Licht (Prana) durch den physischen Körper.
NirwanaDas Verlöschen aller niederen Attribute, absolute Glückseligkeit.
ReinkarnationWiedergeburt / Wiederverkörperung, bis jeder Lebensstrom seine Vollkommenheit erreicht hat.
RepräsentantVertreter und Lenker einer bestimmten göttlichen Eigenschaft.
RitualEine bestimmte Ordnung, Aufbau und Reihenfolge von Tätigkeiten zum Abhalten eines Lichtdienstes für die Welt.
SchutzengelJedem Menschen ist ein Schutzengel zur Seite gestellt, dieser bleibt durch alle Verkörperungen bei ihm.
SchutzmantelSiehe Lichtmantel
SchwingungserhöhungDurch das Annähern unseres ganzen Planetensystems an die Grosse Zentralsonne und das Eintauchen in ihren Srahlengürtel erhöht sich zunehmend die Schwingung für unsere Erde.
SeeleDie menschliche Seele ist unsterblich und schafft sich immer neue Körper, um sich zu vervollkommnen. Die Seele und somit die Summe aller unserer positiven Eigenschaften ist im Kausalkörper beheimatet.
SilberschnurVerbindung zwischen unserem ICH BIN und unserer Dreifältigen Flamme im Herzen. Wir werden von unserem ICH BIN genährt. Wird die Silberschnur getrennt erfolgt der physische Tod.
StrahlungAlles Leben strahlt und beeinflusst damit seine gesamte Umgebung: Menschen, Tiere, Pflanzen und alles andere.
TiereSind unsere jüngeren Brüder. Wir dürfen sie nicht für unsere Zwecke missbrauchen sondern sollten sie fördern, beschützen und uns an ihnen erfreuen. Das Karma der Menschen wäre bedeutend geringer ohne den falsch interpretierten Satz aus der Bibel: «Macht euch die Erde untertan.»
TransformationUmformung, Wandlung in die nächste Bewusstseinsebene.
UmwandlungMit Hilfe des Violetten Feuers kann die Umwandlung einer Unvollkommenheit in göttliche Vollkommenheit vollzogen werden.
UnsterblichkeitDen sogenannten Tod gibt es nicht. Die Seele kehrt so lange wieder, bis sie ihre Vollkommenheit erreicht hat. Dann braucht sie nicht mehr in einer neuen physischen Hülle geboren zu werden und beendet das Rad der Reinkarnation.
UnterscheidungsgabeBotschaften sollten gründlich geprüft werden, ob sie aus der Lichtwelt kommen. Alles, was das Ego aufwertet, kommt nicht aus der Lichtwelt und sollte auch nicht unsere Beachtung finden.
VisualisationBedeutet Lenkung der Vorstellungskraft durch das Heranziehen und Ausstrahlen einer göttlichen Tugend, z.B. Frieden auf Erden.
ZentralsonneDas Herzzentrum unseres Universums wird als «Grosse Zentralsonne» bezeichnet. ALPHA und OMEGA sind die Lenker der Grossen Zentralsonne.